Tag 21 – Dunkeld


Aberlour Gardens Caravan Park, Charlestown of Aberlour, Moray AB38 9LD, Vereinigtes Königreich

Inver Mill Farm Caravan Park, Dunkeld, Perthshire PH8 0JR, Vereinigtes Königreich

168 km

Großer Schlag nach Süden

Gut ausgeschlafen stehen wir auf. Trinken Kaffee. Die Engländer, deren Shelter wir noch immer haben, packen auch. Also bauen wir gemeinsam das Shelter ab und bedanken uns noch einmal. Sie empfehlen uns, die A939 durch die Cairngorms zu fahren, sie hätten in einer Autozeitschrift darüber gelesen, im Zusammenhang mit einem Aston Martin Vanquish. Den Rat nehmen wir an und durchqueren die Grampians Richtung Braema. Es geht also ins Gebirge und zwar diesmal wirklich hoch. Zuerst fahren wir durch Wälder, dann werden die Wälder immer kleiner und irgendwann ist die Baumgrenze erreicht. Unsere Mopeds kämpfen sich Berg um Berg hinauf und sowohl Regen als auch Wind können uns nicht aufhalten. Es folgen Geröllfelder und ein Skigebiet mit Skilifts und einer Station, die jedoch geschlossen ist. Die Fahrt durch die Grampians ist sehr ergreifend. Eben noch Tal, Bach, Bäume, Unterholz, dann steile Anstiege und eine kahle, grau-grüne Weite mit roten Erika breitet sich vor den Augen aus. Unwirtlich, unwirklich und sehr schön. Hoffentlich hat Stephans Gopro diese Momente eingefangen. Wir haben sie jedenfalls im Kopf. Gegen Ende des Cairngorms National Park kommt etwas die Sonne raus, was die Fahrt angenehmer macht und die Landschaft verschönert. Trotzdem freut es uns, als es endlich wieder bergab geht und wieder Zivilisation in Sicht ist. In Braema wollen wir uns Balmoral Castle anschauen. Aber ein Polizist steht vor dem Eingang. Die Royals sind wohl zu Hause und da gibt es keine Besichtigungen. Nicht mal das Castle von außen können wir sehen. Also fahren wir weiter nach Dunkeld-Birnam, wo wir übernachten wollen. Vom Zeltplatz Dunkeld laufen wir in den Ort  und kaufen etwas Cider, später kochen wir eine gehaltvolle Suppe und brutzeln Beef für Burger. Dazu gibt es Balvenie 12, 14 und 17. Wir finden den 14-jährigen einstimmig am besten. Das Wetter scheint hier deutlich besser zu sein und so hoffen wir auf eine ungetrübte Fahrt nach Berwick-upon-Tweed morgen.