Tag 15 – Dingwall


Glenbrittle Campsite, Carbost, Isle of Skye, Highland IV47 8TA, Vereinigtes Königreich

Dingwall Camping and Caravanning Club Site, Jubilee Park Rd, Dingwall, Ross-Shire IV15 9QZ, Vereinigtes Königreich

178 km

Vom Atlantik zur Nordsee über Gebirge bei Sturm und Regen

Highlands. Es regnet. Der Wind hat aufgehört. Wir packen im Zelt zusammen und dann das Innenzelt extra in eine Tasche. Das Außenzelt wird naß eingepackt. Mittlerweile keine Herausforderung mehr. ‚Hey, Petrus, nächstesmal ne schwerere Aufgabe!‘ Kaffee aus der Thermoskanne von gestern Abend. Gegen 8 Uhr starten wir bei Nieselregen und Wind nach Dingwall. 175 km. Die Straße führt uns wieder über die Insel Skye und dann aufs Festland. Quer vom Atlantik zur Nordsee nach Osten durch die Highlands. Der  Wind hat 85 km/h, dazu Böen und es regnet fast immer. Unsere Klamotten sind bald durch aber die 175 km halten wir durch. Teilweise fahren wir wegen des Seitenwinds nur 40 km/h. Um 13 Uhr kommen wir bei Sonnenschein in Dingwall an, wo uns beim Einchecken auf dem Campingplatz Tee angeboten wird, nachdem wir von unserer heutige Fahrt erzählen. Als man rausfindet, daß wir Deutsche sind, bietet man uns Kaffee an. Diese Gastfreundschaft und 20 Minuten heiß Duschen, schon sind die Strapazen vergessen. In Dingwall kaufen wir Lebensmittel, kochen, essen und trinken Cider. Später treffen wir noch einen Radler aus Tschechien, mit dem wir unseren Cider teilen und uns unterhalten. Es stellt sich raus, daß er weite Teile unserer Tour heute mit dem Rad gefahren ist. Es gibt immer einen Stein, der noch härter ist. Das war ein guter Tag. Jetzt sind wir wieder an der Nordsee, an der Ostküste Schottlands. Morgen gehts nach Norden!