Tag 26 – Endstation Telgte


Euregio-Camping „De Twentse Es“, Keppelerdijk 200, 7534 PA Enschede, Niederlande

Autohaus Dartmann GmbH, Wolbecker Str. 1A, 48291 Telgte, Deutschland

75 km

Stephans Moped hat keine Kompression mehr, Söhnke geht die Kupplung kaputt

Wir fahren nach ruhiger Nacht gestärkt, voller Kraft und mit sauberen Motoren Richtung Heimat. Wir wollen durchfahren oder es jedenfalls ernsthaft versuchen. Anfänglich läuft es gut, dann hält uns der Stadtverkehr von Münster auf. An jeder Ampel qualmt verbranntes Öl. Die Motoren werden zu heiß und das Standgas steigt auch wieder. Nach der Durchquerung von Münster ist nach 75 km Schluß. Stephan schaltet an einem geschlossenen Bahnübergang die Zündung aus und bekommt sein Moped später nicht mehr zum Laufen. Keine Kompression mehr. Gar keine. Der Kickstarter läßt sich mit der Hand betätigen. Kein Totpunkt spürbar, kein Kicken möglich.

Wir diskutieren die Symptome auf dem Fußweg neben der Straße und beschließen dann im Opel-Autohaus daneben um etwas Platz zum Schrauben zu bitten. Unserer Bitte wird sofort entsprochen und wir ziehen in die Werkstatt ein und breiten unser Werkzeug aus, prüfen Zündkerzen, schauen mit dem Endoskop der Werkstatt in den Zylinder (das taten eigentlich nicht wir, sondern dankenswerter Weise ein Werkstatt-Mitarbeiter), danach stellen wir die Ventile ein. Alles hilft nichts, keine Kompression. Unsere Arbeitshypothese: Ein Stück Ölkohle hat sich gelöst und hält ein Auslaßventil geöffnet und daher kann sich keine Kompression entwickeln. Wir erwägen, den Kopf abzunehmen, haben allerdings nicht die Zeit dafür, da wir heute noch zu Hause ankommen wollen. Also beenden wir unsere Reise in der Opel-Werkstatt in Telgte nach 3256 km.

Wir packen zusammen und mieten ein Opel-Sprinter, wie auch immer die heißen, um unseren ganzen Hausrat und unsere Mopeds nach Hause zu befördern.